Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie

NeuroCare - Unser neurogeriatrisches Behandlungsangebot

Das Kreisklinikum Siegen bietet für Patienten der Neurologischen Abteilung ab dem 65. Lebensjahr das weiterführende geriatrische Therapiekonzept „NeuroCare“ an. Akute neurologische Erkrankungen (z.B. ein Schlaganfall) führen häufig zu Behinderungen wie Lähmungen, Gangstörungen, Sprach- oder Schluckstörungen. In unserem Therapieprogramm „NeuroCare“ werden diese Krankheitsfolgen durch ein multi-professionelles Team behandelt.

Für jeden Patienten wird ein strukturiertes therapeutisches Konzept erarbeitet, das gezielt auf die krankheitsbedingten Einschränkungen und Behinderungen speziell beim älteren Menschen eingeht. Dies geschieht in enger Abstimmung zwischen hochqualifizierten Fachärzten und auf die Bedürfnisse neurologischer Patienten spezialisierten Pflegekräften und Therapeuten (Physiotherapie, Ergotherapie, Neuropsychologie und Logopädie), so dass die bestmögliche Behandlung gewährleistet werden kann. Ziel ist es, die eigenständige Lebensführung unserer Patienten so weit wie möglich wieder herzustellen.

NeuroCare in Stichpunkten:

  • Behandlungsdauer in der Regel 2 bis 3 Wochen auf unserer Station 34
  • werktägliche Behandlung in Einzel- oder Gruppentherapie mit individuellen Schwerpunkten
  • eigene Hilfsmittel (z.B. Rollator oder Rollstuhl) sollten nach Möglichkeit mitgebracht werden
  • umfassende Planung der Versorgung nach der Entlassung mit Hilfe unseres Sozialdienstes:
  • Hilfsmittelversorgung
  • Ambulante oder stationäre Unterstützungsmaßnahmen
  • Pflegetraining für Angehörige
  • die Anmeldung für unser Behandlungsangebot „NeuroCare“ erfolgt über Ihren behandelnden Arzt der Neurologischen Abteilung