Psychiatrische Pflege

Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege befasst sich mit den Auswirkungen von Erkrankungen im Alltag unter besonderer Berücksichtigung des Beziehungsprozesses. Im Mittelpunkt der pflegerischen Tätigkeit steht der Patient und seine persönlichen Anliegen. Angefangen über die Zuordnung von Bezugspersonen wird der Pflegeprozess eingeleitet und mündet in einem für jeden Patienten individuellen, gemeinsam zu erarbeitenden Pflegeplan. 

Die erbrachten Leistungen werden im Patientendokumentationssystem fortlaufend dokumentiert und evaluiert.

In der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege wird in 3 verschiedenen Sozialformen gearbeitet:

  • Bezugspflege - Einzelarbeit
  • Kleingruppe - Soziotherapeutische Gruppen, Edukationsgruppen
  • Großgruppen - Stationsversammlungen

Neben den allgemeinen Aufgaben, befasst sich die psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege im Kern mit folgenden Aufgaben:

  • Prävention, Edukation um Gesundheit zu erhalten, Krankheiten vorzubeugen
  • Beratung und Anleitung im Lebenskontext
  • Unterstützung bei den Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Rehabilitative Maßnahmen
  • Zusammenarbeit mit komplementären Einrichtungen

Zentral für uns ist die Hilfe zur Selbsthilfe, welches die Beteiligung des Patienten und der Angehörigen als zwingend erachtet.