Sportklinik

Leistungsspektrum

Sportambulanz

Die Sportambulanz ist die Sprechstunde der Sportklinik und dient zur allgemeinen ambulanten Behandlung von Verletzungen und Schäden des Bewegungsapparates insbesondere bei Sportlern und aktiven Patienten.

Des weiteren wird in der Sportambulanz auch die Indikation zur Operation gestellt und alle erforderlichen Maßnahmen hierfür durchgeführt (Vorbereitung zur OP). Die kurzfristige Überleitung zur Laufbandanalyse und zur Stoßwellentherapie ist möglich.

 

Laufbandanalyse

Bei allen Sportarten laufen Bewegungen ab, die prinzipiell Fehler beinhalten können (Technik, anatomische Voraussetzungen wie Körperachsenabweichungen und Muskelfunktionsstörungen). Insbesondere alle Laufsportarten (auch Ballsportarten) sind hier anfällig für die Entwicklung von Überlastungsschäden. Diese können zwar meist gut therapiert werden, kehren jedoch fast immer wieder, wenn die Ursache nicht behoben wird. Zur Ursachenfindung bieten wir eine höchst professionelle Laufbandanalyse mit Hochgeschwindigkeits-Kamerasystem und Profilaufband an. Die Laufbandanalyse wird in Zusammenarbeit mit Herrn Carsten Wunderlich durchgeführt. Er ist Sporttherapeut und ausgebildeter Laufanalyst (www.tz-siegerland.de). Zum Paket zählen die Untersuchung, die Analyse und eine abschließende Auswertung mit CD von der Laufbandanalyse.

Therapiespektrum

Minimalinvasive Schulterchirurgie

Prinzipiell ist es ratsam, schulterchirurgische Eingriffe im Rahmen eines kurzstationären Aufenthalts über wenige Tage durchzuführen. Aufgrund der örtlichen Nähe zum Kopf ist hier die leichte Vollnarkose notwendig, eine Lokalanästhesie nicht sinnvoll. Die angewandten minimalinvasiven athroskopischen Techniken bieten im Vergleich zur klassischen offenen Technik den Vorteil einer schnelleren Heilung und eines geringeren Infektionsrisikos. Je nach Eingriffsart und Berufsbild kann ein Arbeitsausfall von 2-8 Wochen resultieren. Prinzipiell sind sitzende Tätigkeiten meist deutlicher schneller wieder möglich als körperliche Tätigkeiten. Die Sportfähigkeit ist bei Sehnennähten nach 3 Monaten wiederhergestellt, bei Erweiterungsoperationen deutlich früher (4-6 Wochen). 

 

Dekompression / Naht

Standardverfahren zu Behandlung der meisten Erkrankungen und Verletzungen rund um das Schultergelenk ist die Arthroskopie (Schulterspiegelung, Schlüssellochchirurgie).

» mehr Information

 

Stabilisierung 

Bei Instabilitäten des Schultergelenks arbeiten unsere Spezialisten fast ausschließlich rein arthroskopisch über kleinste Hautschnitte von 1-2cm.

» mehr Information

 

Schulterendoprothese / Kappenprothese

Weitaus seltener ist am Schultergelenk die eigentliche Arthrose (Knorpelschädigung)

» mehr Information

Die Hüftgelenksersatz-Operation wird für Sie völlig schmerzfrei in Narkose durchgeführt. Unsere Anästhesisten werden mit Ihnen die geeignete Methode besprechen.

» mehr Information

Einfache Arthroskopien werden in der Regel ambulant durchgeführt. Bei komplexeren Eingriffen wie einer Kreuzband-OP oder Umstellung empfiehlt sich immer ein kurzstationärer Aufenthalt, um die Schmerztherapie und eine direkte physiotherapeutische Nachbehandlung optimal gestalten zu können. Die angewandten minimalinvasiven athroskopischen Techniken (Ausnahme: Umstellungsosteotomie und Endoprothese) bieten im Vergleich zur klassischen offenen Technik den Vorteil einer schnelleren Heilung und eines geringeren Infektionsrisikos. Je nach Eingriffsart und Berufsbild kann ein Arbeitsausfall von 2-8 Wochen resultieren. Prinzipiell sind sitzende Tätigkeiten meist deutlicher schneller wieder möglich als körperliche Tätigkeiten. Die Sportfähigkeit ist bei Kreuzbandoperationen nach 6 Monaten wiederhergestellt, bei einfacheren arthroskopischen Operationen deutlich früher (2-4 Wochen).

 

Meniskuschirurgie

Verletzungen und Risse des Meniskus sind die häufigsten Erkrankungen des Kniegelenks.

» mehr Information

 

Kunstmeniskus

Wir verwenden in unserer Klinik das frei von tierischen Substanzen hergestellte ActiFit-Implantat. 
Weitere Informationen finden Sie auf der Info-Seite des Herstellers.

» mehr Information

 

Kreuzbandchirurgie

Ein Riss des Kreuzbandes bedeutet einen erheblichen Stabilitätsverlust für das betroffene Kniegelenk.

» mehr Information

 

Kniescheiben - OP

Bei chronischer Subluxation oder nach akuter Luxation der Kniescheibe gilt es zunächst die Ursache herauszufinden.

» mehr Information

 

Umstellungs - OP

Bei Teilarthrose des Kniegelenks bietet sich die Möglichkeit einer Umstellungsoperation als Alternative zum künstlichen Kniegelenk. 

» mehr Information

 

Knorpelersatz

Knorpelersatz bei umschriebenen Defekten

» mehr Information

 

Kniegelenksersatz

Ist die Knorpelzerstörung im Kniegelenk zu stark fortgeschritten und kommen andere Operationsverfahren oder konservative Verfahren nicht in Frage, bleibt als letzte Möglichkeit ein künstliches Kniegelenk oder -teilgelenk

Minimalinvasive Sprunggelenkchirurgie (OSG), Rückfuß, Haglund, Bänderriss)

Einfache Arthroskopien werden in der Regel ambulant durchgeführt, es ist jedoch auch möglich hier einen kurzstationären Aufenthalt in unserer Klinik in Anspruch zu nehmen. Bei komplexeren Eingriffen wie einer Bandersatzplastik empfiehlt sich immer ein kurzstationärer Aufenthalt, um die Schmerztherapie und eine direkte physiotherapeutische Nachbehandlung optimal gestalten zu können. Die angewandten minimalinvasiven arthroskopischen Techniken (Ausnahme: Bandrekonstruktion) bieten im Vergleich zur klassischen offenen Technik den Vorteil einer schnelleren Heilung und eines geringeren Infektionsrisikos. Je nach Eingriffsart und Berufsbild kann ein Arbeitsausfall von 2-6 Wochen resultieren. Prinzipiell sind sitzende Tätigkeiten meist deutlicher schneller wieder möglich als körperliche Tätigkeiten. Die Sportfähigkeit ist bei Bänderoperation nach 3 Monaten wiederhergestellt, bei einfacheren arthroskopischen Operationen deutlich früher (2-6 Wochen).

 

Arthroskopie

Bei Knorpelverletztungen und -erkrankungen im OSG führen die Spezialisten der Betaklinik eine Arthroskopie des Gelenks durch.

» mehr Information

 

Knorpelersatz

Der Knorpelersatz im Sprunggelenk erfolgt nach den gleichen Prinzipien wie im Kniegelenk. 

» mehr Information

 

Bandstabilisierung

Primär oder als Folge von häufigen Umknickereignissen und einer resultierenden Instabilität kann es zu Schmerzen und Unsicherheitsgefühl im OSG kommen. 

» mehr Information

 

Achillessehnenregion

Bei chronischen Schmerzen im hinteren Anteil der Ferse nahe der Achillessehne kann eine sogenannte Haglundexostose zu Grunde liegen.

» mehr Information

 

Arthrosebehandlung

Bei großflächigen Knorpelschäden, wo ein Knorpelersatzverfahren nicht mehr funktioniert spricht man von Arthrose. 

» mehr Information

Unsere Füße tragen zeitlebens die Last unseres gesamten Körpers. Jeder Schritt führt zu Krafteinleitung, Federwirkung und kraftvollem Abdruck. Kein Wunder, dass die Körperpartie im laufe des Lebens immer wieder von Erkrankungen oder Überlastungsschäden heimgesucht werden kann.

 

Hallux valgus

Bei jeder Operation des Hallux valgus werden die kontrakten Strukturen im Bereich der Großzehengrundgelenkskapsel gelöst („laterales Release“).

» mehr Information

 

Plattfußchirurgie

Die erste Stufe der Plattfußchirurgie bildet in unserer Klinik die sogenannte TMT-1-Fusion, diese entspricht der Stabilisation des Mittelfußes bei der Hallux-Valgus-Behandlung, nur ohne laterales Release.

» mehr Information

 

Morton-Neuralgie

Auf der Basis unserer aus der Handchirurgie stammenden mikrochirurgischen Operationsmethoden wird in unserer Klinik das sogenannte Morton-Neurinom über kleinste Schnitte unter Zuhilfenahme einer speziellen Vergrößerungs-Lupenbrille durchgeführt. 

» mehr Information

 

Arthrosebehandlung

Bei o.g. Erkrankung bietet die Sportklinik Siegen modernste operative Verfahren an, um die Schmerzen zu mildern oder zu beseitigen.

» mehr Information

Es kann als unbestritten angesehen werden, dass Stoßwellen eine biologische Wirkung entfalten, die man sich therapeutisch zunutze machen kann.

» mehr Information