Proktologische Ambulanz des Kreisklinikums Siegen

Die Proktologie des Kreisklinikums mit Zentrum für minimal-invasive Proktologie und Laserchirurgie bietet den Patienten ein umfassendes Spektrum in der Diagnostik und Therapie der Krankheiten des Afters, des Mastdarmes und des Beckenbodens.

Dr. Weyand lernte sein „Handwerk“ in drei der verbliebenen ausschließlich koloproktologischen großen Fachkliniken in Duisburg, Recklinghausen und Wiesbaden.

Einfach gut sein!
Dieses Motto seiner ehemaligen Klinik hat Dr. Weyand übernommen:

  • Im Rahmen der minimal-invasiven Ausrichtung werden große Schnitte und Schmerzen vermieden.
  • Die Eingriffe dauern in der Regel nicht länger als 10 Minuten. Die OP-Zeiten liegen für alle Eingriffe unterhalb der untersten Werte des deutschen Benchmarkings.
  • Abführmaßnahmen entfallen - die körperliche Belastung wird dadurch geringer
  • Antikoagulantien müssen in der Regel nicht abgesetzt werden.
  • Kein stationärer Patient verbleibt länger als 3 Tage im Krankenhaus

Wir nehmen uns Zeit für Sie!

Es bestehen streng standardisierte Abläufe, die die Planung für Arzt, Patienten und Pflegekräfte erleichtern. Bei den zweimal täglichen Visiten kann sich daher genug Zeit und Ruhe für Untersuchung und Krankengeschichte genommen werden. Der informierte Patient ist auch der zufriedenste!

Die Maßnahmen erleichtern auch dem älteren Patienten durch kurze Narkosen, nicht belastende Eingriffe und schnelle Mobilisation die schnelle Rekonvaleszenz.

Schmerzen waren gestern!

Zur Untersuchung auf den modernen Untersuchungsstühlen braucht man sich in unserer proktologischen Ambulanz nur wenig zu entkleiden. Man verkrampft weniger.

Eine ausgedehnte Lokalanästhesie bei den Operationen irritiert das Schmerzgedächtnis, sodass die Schmerzempfindung auch langfristig geringer ist.

Wir arbeiten natürlich mit Schmerzexperten der Klinik für Anästhesie sowie niedergelassenen Schmerztherapeuten zusammen.