Neurologie im MedCenter

Leistungsspektrum

In unserer Praxis für Neurologie bieten wir ein umfangreiches Leistungsspektrum, von dem Sie sich im Folgenden einen Eindruck machen können. Unter den jeweiligen Bereichen finden Sie eine Linksammlung mit nützlichen Tipps und Informationen. 

Einer unserer Schwerpunkte liegt auf der Therapie von Multiple Sklerose, sodass wir 2018 von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft als MS-Schwerpunktzentrum ausgezeichnet wurden.

Neben einem breiten Spektrum neurologischer Erkrankungen, behandeln wir auch Psychosen und Depressionen.

Bandscheibenvorfälle/Schmerzsyndrome/Spinalkanalstenosen

Demenzerkrankungen und andere Hirnleistungsstörungen

Epilepsie und andere anfallsartige Störungen

Infektionskrankheiten des Nervensystems wie z.B. Borreliose

Migräne und andere Kopfschmerzen

Multiple Sklerose und andere neuroimmunologische Erkrankungen

Muskelerkrankungen

Parkinsonerkrankungen und andere Bewegungsstörungen

Polyneuropathien und andere Erkrankungen peripherer Nerven, z.B. das Carpaltunnelsyndrom oder Verletzung des N. ulnaris

Restless-Legs-Syndrom/Schlafstörungen

Schlaganfälle, Blutungen, Gefäßerkrankungen und Durchblutungsstörungen des Gehirns

Schwindel und Erkrankungen des Gleichgewichtssystems

Tumorerkrankungen des Gehirns und Nervensystems


Technische- und testdiagnostische Methoden

  • Farbcodierte Duplexsonographie
    Ultraschalluntersuchung der zuführenden Halsgefäße sowie der hirneigenen (intrakraniellen) Blutgefäße
  • Elektroenzephalogramm (EEG)
    Aufzeichnung der Gehirnströme, um Störungen der Gehirnfunktion aufzudecken inkl. aller gängigen Provokationsfaktore
  • Elektromyographie (EMG)
    Untersuchung der Muskelpotentiale
  • Elektroneurographie (NLG)
    Untersuchung der Leitgeschwindigkeiten von Nerven
  • Evozierte Potentiale (EP)
    Ableitung der Hirnaktivität, ausgelöst durch visuelle (VEP), akustische (AEP) und sensible (SEP) Reize
  • Neuropsychologische Untersuchungsverfahren
    (z. B. Tests zur Demenzabklärung oder anderer Hirnleistungsschwächen)
  • Umfassende Labordiagnostik in Zusammenarbeit mit örtlichen und überregionalen Laborzentren
  • Durchführung von Lumbalpunktionen und entsprechender Liquordiagnostik
  • Neurologische und Psychiatrische Begutachtung nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftlichen Begutachtung (DGNB) (Sozialgerichte, Rentenversicherungsträger, Berufsgenossenschaften, Amtsgerichte, Verkehrsmedizinische Begutachtung u.a.)