Das Adipositaszentrum des Kreisklinikums Siegen darf sich Kompetenzzentrum nennen

Das Adipositaszentrum der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Kreisklinikum Siegen wurde nun zum ersten Mal von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) als „Kompetenzzentrum für Adipositas- und metabolische Chirurgie“ zertifiziert. Das anerkannte Qualitätssiegel unterstreicht das hohe Niveau der Behandlung von Adipositas-Betroffenen und stellt sicher, dass sich Patienten bei der Wahl für das Kreisklinikum Siegen, in kompetente Hände begeben.

„Wir freuen uns sehr über die Zertifizierung zum Kompetenzzentrum“, sagt Privatdozent Dr. med. Sebastian Dango, Kommissarischer Leiter der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Leiter des Adipositaszentrums, und fügt hinzu: „Wie in vielen anderen Bereichen auch, ist die Erlangung dieser Zertifizierung nur in Teamarbeit möglich“. Die Auszeichnung sei eine Anerkennung für das gesamte Team und deren Arbeit, so Dr. Dango weiter.

Unter der Adipositaschirurgie versteht man die chirurgischen Maßnahmen, die zur Behandlung von krankhaft übergewichtigen Menschen herangezogen werden. Ziel der Operationsverfahren ist hierbei im Wesentlichen, durch eine Magenverkleinerung (Schlauchmagen) oder durch Verschieben von Dünndarmschlingen (Bypass-Verfahren) die Nahrungszufuhr sowie die Nahrungsverwertung so zu verändern, dass dauerhaft Gewicht verloren wird, ohne ein Mangel an Nährstoffen herbeizuführen. Die Adipositas-chirurgischen Verfahren sind medizinisch-wissenschaftlich belegte, höchst effiziente und sichere Operationen, welche an spezialisierten Zentren durchgeführt werden.

Seit November 2017 werden Betroffene im Kreisklinikum Siegen von einem interdisziplinären Team bestehend aus Operateuren, Ernährungsberatern, Internisten sowie Psychologen behandelt. Neben Dr. Sebastian Dango gehören auch Oberarzt Dr. Daniel Sinn und Judith Arns, zertifizierte Diätassistentin, zum Team des Adipositaszentrums. Zudem bestehen Zusammenarbeiten mit Selbsthilfegruppen, die Patienten eine zusätzliche Unterstützung bieten. „Durch eine umfassende Betreuung, kann bei uns individuell auf die Patientinnen und Patienten eingegangen und eine optimierte Therapie gewährleistet werden“, so Ernährungstherapeutin Judith Arns, die Betroffenen als erste Kontaktperson zur Verfügung steht und sie auf dem Weg zum Ziel begleitet.

Besonderes Merkmal der Adipositaschirurgie am Kreisklinikum Siegen ist das Komplettpaket, das Patienten geboten wird. So wird gleichermaßen ein besonderes Augenmerk auf die Nachsorge gelegt sowie auf die Wahl des individuell notwendigen Adipositas-chirurgischen Verfahrens. Als zusätzlicher digitaler Wegbegleiter mit allen notwendigen Informationen für die Behandlung wird eine kostenfreie App zur Verfügung gestellt. Des Weiteren hat das Kreisklinikum eine ambulante Ernährungstherapie zur OP-Vorbereitung im Haus und die sogenannte BIA-Messung zur Bestimmung der Körperzusammensetzung, was ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. 

Für die Zukunft ist ein Ausbau und eine Erweiterung des Kompetenzzentrums geplant, um Patienten noch schneller Beratungsgespräche anzubieten und sie optimal versorgen zu können.