Informationsveranstaltung für Patienten

Wer an einem sogenannten Lungenemphysem leidet, dessen Lebensqualität ist durch Luftnot erheblich eingeschränkt. Betroffen sind oftmals Raucher über dem 50. Lebensjahr. Bei dieser Sonderform der COPD kommt es zu einer starken Größenzunahme der Lunge. Die vergrößerte und überblähte Lunge verhindert dann ein freies Atmen mit dem Zwerchfell.

Durch ein präzises Einsetzen von Ventilen im Rahmen einer endoskopischen Behandlung, kann die zu große und beeinträchtigte Lunge gezielt verkleinert werden und Betroffene können wieder besser durchatmen. Leider kommen nicht alle für diese Form der Therapie in Frage.

In einer Informationsveranstaltung für Patientinnen und Patienten erklärt Paul F. Fiedler, Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik II für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin am Kreisklinikum Siegen, Facharzt für Lungenheilkunde und Spezialist für endoskopische Lungenreduktionen, welche Patientinnen und Patienten für diesen Eingriff in Frage kommen und wie genau das Verfahren abläuft.
Im Anschluss an den Vortrag besteht zudem die Möglichkeit zu einer ausgiebigen Diskussion und auch Fragen wird ausreichend Platz geboten.

Informationsveranstaltung – Therapie des Lungenemphysems durch Ventilimplantation
06.08.2021, ab 17 Uhr im Kommunikationsraum des Kreisklinikums Siegen, 2. OG

Die Teilnahme ist kostenfrei und eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Bitte beachten Sie jedoch die allgemein gültigen Hygiene- und Abstandsregelungen sowie die FFP2-Maskenpflicht während der gesamten Zeit des Aufenthaltes im Kreisklinikum Siegen.