Neue Besucherregelung ab dem 26.10.20

Im Kreisklinikum Siegen sind nur noch Besuche ab dem sechsten Tag des stationären Aufenthaltes von zwei festgelegten Bezugspersonen pro Patienten zugelassen. D.h. wenn der Patient bereits fünf Tage dort aufgenommen war. Der Besuch sollte, wenn möglich, nicht länger als 1 Stunde dauern und muss in der Zeit von 14:00 bis 19:00 Uhr stattfinden. In einem Einbettzimmer dürfen sich inklusive der Patienten max. 3 Personen, in einem Zweibettzimmer max. 4 Personen und in einem Dreibettzimmer max. 6 Personen gleichzeitig aufhalten.

Für den Besuch ist zudem weiterhin ein Besucherausweis notwendig, den der festgelegte Besucher am Haupteingang des Kreisklinikum erhält. Im Besucherausweis werden der Name des Besuchers, des Patienten sowie die Station und das Zimmer notiert. Besucher werden mündlich und schriftlich (Beschilderung am Eingang) darauf hingewiesen, dass ein Besuch nur erfolgen kann, wenn die Besucher symptomfrei sind, sich bei Symptomen unaufgefordert beim Krankenhauspersonal melden, in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu an Corona erkrankten Personen hatten und sich an die Besuchsregelungen halten werden.

Patienten, die am COVID-19 Virus erkrankt sind sowie begründete Verdachtsfälle, welche sich aktuell in Isolationsmaßnahmen befinden, sind von dieser Regelung ausgeschlossen und dürfen nur in absoluten Ausnahmefällen in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt Besuch empfangen.

Für Patienten der Notaufnahme gilt weiterhin, dass Begleitpersonen nur in bestimmten Ausnahmefällen zulässig sind.

Kinder dürfen das Kreisklinikum als Besucher generell nicht betreten. Ausnahmen können in Einzelfällen und nach Rücksprache mit dem behandelnden Stationsarzt zugelassen werden. Auch für diese Ausnahmen gelten jedoch folgende Einschränkungen: Auf Normalstation dürfen nur Kinder ab einem Alter von 6 Jahren mit Mund-Nasen-Schutz und auf Isolierstation und Intensivstation Kinder ab 14 Jahren mit Mund-Nasen-Schutz ihre Angehörigen in Ausnahmefällen besuchen.