Schulungsprogramm "MOSES" hilft Menschen mit Epilepsie

Die Krankheit Epilepsie ist noch immer eine eher „unbekannte Krankheit“. Viele Betroffene wissen selbst wenig über ihre Anfälle und möchten mehr über diese erfahren, sowie über Diagnostik, Therapie, mögliche Begleiterscheinungen oder die psychischen und sozialen Folgen.

Das „Modulare Schulungsprogramm Epilepsie“, kurz „MOSES“, setzt genau dort an. MOSES befasst sich mit allen wichtigen Aspekten der Epilepsie und will Betroffenen helfen, „Experten“ ihrer Krankheit zu werden und ihr Leben mit möglichst wenigen Einschränkungen gestalten zu können. Das ausgebildete MOSES-Schulungsteam, unterstützt durch Mitarbeiterinnen des Kreisklinikums Siegen, bietet nun am 25.09. und 26.09.2021 die erste Schulung für Betroffene über 16 Jahre und deren Angehörige an.

Die Schulung läuft über zwei Tage und findet in der Zeit von 08.00 bis 17.00 Uhr in Einheiten von 30 bis 90 Minuten im Kommunikationsraum des Kreisklinikums Siegen statt. Die Teilnehmer sollten in der Lage sein, den Unterrichtseinheiten zu folgen und sich eigene Notizen zu machen. Anmeldeschluss ist der 31.08.2021, die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt. Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen sowie die tagesaktuelle Besucherregelung des Kreisklinikums Siegen, die hier einzusehen ist.

Bei Fragen oder Interesse einer Teilnahme, steht Vanessa Söhngen telefonisch unter 0271 / 705-1801 (Mo. – Do. zwischen 12 und 16 Uhr) oder per Mail v.soehngen@ kreisklinikum-siegen.de, zur Verfügung. Weitere Informationen über das MOSES-Schulungsprogramm erhalten Interessierte zudem auf www.moses-schulung.de.